Zusatzseiten

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Willkommen!

"Kannst du mir mal das Rezept dafür aufschreiben?"

Seit diese oder ähnliche Fragen mich regelmäßig ereilen, spiele ich mit dem Gedanken, eine Internetseite mit meinen Rezepten zu basteln. Da ich dafür bisher stets zu faul war, eröffne ich nun einen Blog, in dem ich, wann immer ich gerade Lust habe, ein Rezept posten kann. Dazu werde ich ein stets aktualisiertes Inhaltsverzeichnis erstellen, damit es leicht fällt, die einzelnen Rezepte wiederzufinden, wann immer sie gebraucht werden.

Für Feedback könnt ihr euch über die Kommentarfunktion gern direkt zu dein einzelnen Rezepten melden, ansonsten ist das Gästebuch (auch für Rezeptwünsche!) stets für euch da.

Viel Spaß beim Kochen!

15.5.11 19:46, kommentieren

Sonntagsbrötchen

Schnelle Sonntagsbrötchen

Zubereitungszeit: 15 min.
Backzeit: ca. 40 min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Benötigte Küchenutensilien: Löffel, Rührschüssel, Backblech, Backpapier, scharfes Messer, kleines feuerfestes Gefäß

Zutaten für ca. 8 Stück:
1 Würfel Frischhefe
ca. 600 gr 550er Weizenmehl
1 EL Honig
1 TL Salz
450 ml lauwarmes Wasser
Mohn/Sesam/... zum Bestreuen nach Belieben


DieHefe in eine Rührschüssel geben. Den Honig hinzufügen und beides miteinander vermengen, bis die Hefe sich vollständig aufgelöst hat. Das lauwarme Wasser und das Salz hinzugeben und alles gut verrühren. Nun das Mehl nach und nach zufügen, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Arbeitsfläche bemehlen und den Teig darauf kneten. Dabei so viel Mehl hinzugeben, dass der Teig nicht mehr an den Händen klebt. Das Backblech mit Backpapier belegen und darauf Brötchen aus dem Teig formen. Brötchen einschneiden und nach Belieben mit Samen und/oder Nüssen bestreuen. Das Blech zusammen mit einem feuerfesten, mit Wasser gefüllten Gefäß in den kalten Ofen schieben. Den Ofen anschalten (Ober-/Unterhitze: 200° und die Brötchen goldbraun backen.

1 Kommentar 18.5.11 18:59, kommentieren

Mandarinenquarkspeise

Mandarinenquarkspeise

Zubereitungszeit: 5 min
Garzeit: entfällt
Schwierigkeitsgrad: simpel
Benötigte Küchenutensilien: Löffel, Rührschüssel

Zutaten (für 3-4 Portionen):
500 gr Magerquark
2 Päckchen Vanillezucker
1 Dose Mandarinen
Zitronensaft und Zucker nach Belieben

Den Quark in die Rührschüssel geben, Vanillezucker hinzugeben und gut verrühren. Den Saft von den Mandarinen abgießen und auffangen.  Quarkspeise nach Belieben süßen und mit dem Zitronensaft abschmecken. So viel Mandarinensaft hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Nun die abgetropften Mandarinenschiffchen hinzugeben und verrühren.

Die Quarkspeise schmeckt am besten gut gekühlt.
Ich verfeinere sie häufig noch mit getrockneten Rosenblättern.

1 Kommentar 18.5.11 18:45, kommentieren

Fantakuchen

Fantakuchen

Zubereitungszeit: ca. 10 min
Backzeit: ca. 15 min
Schwierigkeitsgrad: simpel
Benötigte Küchenutensilien: Backofen, Blech, Backpapier, Rührschüssel, Küchenreibe, Löffel, Pinsel oder Messer
Kosten für die Zutaten: unter 5€
 

Zutaten:
250 ml Fanta oder andere Orangenlimonade
550 gr Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver
3 Päckchen Vanillezucker
330 gr Zucker
100 ml geschmacksneutrales Speiseöl
4 Eier
1 Paket Puderzucker
1 große unbehandelte Zitrone

Das Mehl mit dem Backpulver vermengen. Die Zitrone heiß abwaschen und etwa ein Viertel der Schale abreiben. Die abgeriebene Schale, die Fanta, den Zucker, den Vanillezucker, das Öl und die Eier zum Mehl-Backpulvergemisch hinzugeben. Alles mit dem Rührgerät oder mit einem großen Löffel zu einem dickflüssigen Teig verarbeiten. Den Backofen auf 220° vorheizen (wenn möglich: Umluft). Das Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf verstreichen. Das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 15 min. backen. Bei Ober- /Unterhitze verlängert sich die Backzeit um etwa 5 min. Der Kuchen sollte aus dem Ofen genommen werden, wenn er goldbraun wird.
Nach dem Abkühlen den Puderzucker mit dem Saft der Zitrone anrühren und den Zuckerguss auf dem Kuchen verstreichen. Wenn der Kuchen in Stücke geschnitten werden soll, sollte man dies tun, bevor der Zuckerguss fest wird, da er sonst unschön brüchig wird.

 

15.5.11 20:16, kommentieren